Sacribas Definitionen – Teil 3/6: Werkzeug: Die Wozu-Fragenkaskade

Im Alltag sind Primär- und Sekundärmotivationen in den eigenen Gedanken oder Handlungen oft nur an ihren mittel- und langfristigen Folgen erkennbar: Eine Änderung einer Situation stellt sich im Nachhinein als energiegebend oder energiefressend heraus.

Wer sich jedoch kurz Zeit nimmt, und über die eigenen Motivationen nachdenkt, kann schnell herausfinden, ob eine bestimmte Handlung „vom Regen in die Traufe“ führen wird (Sekundärmotivation), oder tatsächlich mittel- und langfristig ein besseres Leben bringt (Primärmotivation).

Um herauszufinden, ob ein Wunsch / eine Handlung aus einer Primär- oder einer Sekundärmotivation kommt, also ob diese Handlung energiegebend oder energiefressend sein wird, habe ich das folgende Werkzeug entdeckt:

Eine Primärmotivation ist dann der Fall, wenn ein Bedürfnis auf die Frage „Wozu (will ich das)?“ nicht mehr logisch in weitere Bestandteile zerlegbar ist.

Dieser Zusammhang lässt sich für ein Gedankenexperiment zunutze machen. Ich nenne es die Wozu-Fragenkaskade:

  • Am Anfang steht das vorhandene Bedürfnis / der vorhandene Wunsch: Ich würde gerne … machen.
  • Dann kommt die Frage: Wozu (will ich das)?
  • Darauf gibt man sich selbst eine Antwort: Weil ich … möchte.
  • Auf diese folgt wiederum die Frage: „Wozu (will ich das)?“,
  • Darauf gibt man sich selbst eine Antwort: Weil ich … möchte.
  • usw.

Sobald eine Frage eine klare, eindeutige Antwort liefert, braucht es keine weitere Frage mehr, da eine Primärmotivation vorhanden ist („Ja, das leuchtet ein.“). In diesem Fall endet die Fragenkaskade. Wenn sich die Fragenkaskade jedoch in immer mehr Details verliert, und nicht mehr aufhört, oder sogar nach einigen Durchläufen wieder bei einer Antwort ankommt, die in der Kaskade bereits vorkam („Na, weil ich doch … !“), ist höchstwahrscheinlich eine Sekundärmotivation vorhanden, und die Handlung wird, so wie sie jetzt aussieht – in dieser Form, mit diesem Menschen – mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.